Dozent_innen: Beata Halicka

Kursbeschreibung:

Die Oder wurde im kurzen 20. Jahrhundert zum Grenzfluss stilisiert. Sie wurde als "Oder-Neiße-Linie" zum Symbol der Teilung Europas und zum Zeichen der deutsch-polnischen Verständigung nach 1989. Nach der Wende ist in Frankfurt und Słubice die Viadrina - die "an der Oder Gelegene" Universität entstanden. Mit dem Namen der "Europäischen Oder-Universität" gehen wir eine Verpflichtung ein, die Grenzregion und den Strom in seinen europäischen Bezügen zu denken.

Im Rahmen der seit einigen Jahren veranstalteten Oder-Akademien werden die an der Oder gelegenen Regionen (Schlesien, Brandenburg und Pommern) in ihren historischen Bezügen und in ihrer Gegenwart erkundet. Dieses Jahr sollen die Folgen des Nationalismus im 19. und im 20. Jahrhundert für den Oderraum diskutiert werden, insbesondere aber die Reduzierung des Flusses auf eine politische Grenzfunktion und damit seine Mythologisierung, gleichzeitig aber auch sein Ausbau als Wasserstraße für Transport und Tourismus. Viel Aufmerksamkeit wird ebenfalls der Frage der Identifizierung der deutschen und polnischen Bewohnern des Oderraumes mit der Region geschenkt.

Das Seminar wird als inhaltliche Vorbereitung für die Oderschifffahrt betrachtet, die am 5-7. Juli 2014 stattfindet.